Web 2.0 Kurs bei e-LISA

coffeebeanworks / Pixabay

Gemeinsam mit Marlis Schedler starte ich morgen Montag eine neue Runde Web 2.0 kennen lernen bei e-LISA. Der Kurs geht in die vierte Runde und hat sich, finden wir, ganz gut bewährt. Es macht uns auch als TutorInnen Spaß. Der vierwöchige Hands-on Workshop über ist so konzipiert, dass TeilnehmerInnen Wikis, Blogs und Podcasts eigenständig durchspielen und in Foren und Glossaren miteinander kollaborieren bzw. die Arbeit von KollegInnen kommentieren, was von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich gut funktioniert.

Der Kurs läuft über eine Moodle Plattform. Wöchentlich wird neues Lernmaterial freigeschalten. Die TeilnehmerInnen arbeiten durchschnittlich vier bis sechs Stunden an den unterschiedlichen Aufgabenstellungen.

Eine der eTivities ist Web 2.0 Werkzeuge zu recherchieren und sie in einem Moodle Glossar anderen vorzustellen. Dafür stellen wir Links zu Seiten zur Verfügung, die Web 2.0 Werkzeuge auflisten: die deutschsprachige Seite Web 2.0 Sammelalbum funktioniert hier gut, ich finde aber die Sammlung auf go2Web20.net übersichtlicher und einfacher zu navigieren. Office 2.0 Database stellt Office Anwendungen nach verschiedenen Kriterien vor. Im Anhang liste ich ein Ergebnis, ein exportiertes Moodle Glossar, das in den letzten Kursen entstanden ist. Eigentlich eine schöne personalisierte Übersicht.

Der Schwerpunkt liegt auf Anwendungen für den Unterrichtsbereich. Eine weitere Aufgabe oder eTivity beinhaltet die Produktion einer mp3 Datei mit Audacity die einen Unterrichtsbezug haben kann. Fortgeschrittenere TeilnehmerInnen laden Dateien auf podhost oder odeo hoch und produzieren so ihre erste Podcast Episode. Hier können Überlegungen angestellt werden, ob es nich sinnvoll wäre mit Portalen wie Schulpodcasting zusammenzuarbeiten um Repositorien zu beleben.

Für das laufende Seminare sowie für weitere e-LISA Seminare gibt es denke ich noch freie Plätze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.